Dieser ewige Streit ums Handy, meine Güte. Ich habe an meiner Schule auch ein so genanntes “generelles Handyverbot”. Damit ist gemeint, dass Schüler nicht unterm Tisch Nachrichten schreiben oder Spiele spielen sollen.

Doch sobald die Lehrkraft das Handy als Unterrichtsmedium frei gibt, ist die Nutzung erlaubt. Warum auch nicht? Das Smartphone bietet so viele Möglichkeiten für den Unterricht und die Mehrheit der Schüler hat ihr “digitales Schweizer Taschenmesser” sowieso immer dabei.

Ob man es in der Pause erlaubt oder die Schüler lieber zur Bewegung bringen will, bleibt da wohl jeder Schule selbst überlassen. Auch ich als ausgesprochener Digital- und Smartphone-Fan habe da eine geteilte Meinung. Wenn ich in der großen HOFpause in der Cafeteria Aufsicht habe, sehe ich viele Schüler zwar gemeinsam am Tisch sitzen – aber gleichzeitig schauen sie allein auf ihr Handy und spielen – aus meiner Sicht – dumme Zockerspiele à la Candycrush.

Diese Gedanken und Sorgen verstehe ich, dennoch sollte die Nutzung im Unterricht davon getrennt werden. Daher begrüße ich auch die Vorschläge seitens der Bildungsministerien die Smartphones zu erlauben (Beispiel: Britta Ernst in Brandenburg, Yvonne Gebauer in NRW – ob man wie beim NRW-Beispiel auf die Privatgeräte als einzige Lösung hofft, sehe ich wiederum kritisch…)

Für die letzten Kritiker habe ich hier noch ein nettes Video gefunden, das sieben Gründe FÜR die Smartphone-Nutzung im Unterricht hervorhebt*:

*Übrigens auch von ganz hoher Ebene: Der Kanal About Blank ist “ein gemeinsamer Kanal von netzpolitk.org und medialepfade.org im Projekt Demokratielabore der Open Knowledge Foundation Deutschland und gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von “Demokratie leben”.” so die “About”-Seite bei Youtube.

Wie sieht es an euren Schulen aus? Handyverbot? Im Unterricht erlaubt?

 

12 Kommentare

    • Eben! Ich gehe sogar davon aus, dass das einige Personen nicht nachvollziehen können – auf vielen Seiten.
      Hast du es schon einmal versucht, z.B. in der Lehrerkonferenz anzusprechen? Ansonsten kann ich nur den Tipp geben, bereits vorher viele Lehrer anzusprechen, sodass die Argumentation auf der Konferenz etwas ausgereifter ist 😉

      Ich wünsche ebenfalls schöne Ferien!

  1. Bei mir gibt es ein Handyverbot im gesamten Schulhaus. Auf dem Hof sind die Geräte erlaubt.
    Im Unterricht ist es erlaubt, wenn es vom Lehrer genehmigt wird. Aber so viele KuK scheinen das nicht zu machen. Fühle mich, als wäre ich da der einzige. Auch die SuS scheinen oft mit ihren eigenen Handys überfordert.
    Viele Grüße, Lukas

  2. Bei uns an der Schule sind Handys erlaubt. In der Pause und wenn es etwas mit dem Unterricht zu tun hat auch im Klassenzimmer. Es gibt ein Schüler-WLAN. Aber es fehlt noch en Konzept und wenige Lehrer nutzen es sinnvoll im Unterricht bzw. machen die sinnvolle Nutung zum Thema. Wir haben im Moment gar keine Zeit, ein Pädagogisches Konzept dafür zu entwickeln.
    Gibt es da Curicula? Oder Beispielschulen? Ich wäre für jeden Tipp dankbar!

  3. Prima, Nina!
    Ich arbeite auch so. Anfangs war ich allein wurde belächelt und als Sp… belächelt.
    Dann habe ich in meinen Unterricht eingeladen und meine Schüler haben 2014 gemeinsam mit den Kollegen eine Stunde absolviert. Danach habe ich mit zwei Klassen an einem Tabletprojekt teilgenommen (https://www.youtube.com/watch?v=ggxR8xxDF_w ). Nun gibt es Fortbildungen in der Vorbereitungswoche und auch mal zwischendrin. Man wurde schon neugieriger. Meine online-Fobis werden gut besucht, weil da konkrete Anwendungsbeispiele dahinter stehen. Jetzt werde ich akzeptiert, verhalten beobachtet und auch schon mal angesprochen.
    Über Elternbriefe habe ich veranlasst, bestimmte Apps zu laden, inzwischen auch ohne Widerstände – im Gegenteil 🙂
    Ich musste aber lernen, dass das ein recht langsamer Prozess ist, wenn das langsame WLAn der Schule bislang auf wenige Räume beschränkt ist. Die Rückschläge dürfen nicht dazu führen, das Handtuch zu werfen, sondern hartnäckig dranzubleiben. Mir geht es gut damit und meine Schüler arbeiten gern mit mir UND dem Smartphone und im Notfall auch mit eigenem Netzt, wenn das in der Schule wieder einmal spinnt.
    Liebe Grüße Elke

    • Danke für deinen ausführlichen Kommentar, Elke! Das ist die richtige Einstellung. Natürlich ist es manchmal sehr mühsam – ich stelle mir da auch manchmal die “Sinnfrage” – aber dranbleiben sollte man 😃👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare