Alternative Leistungsmessung

So gestelzt und formal korrekt könnte man es nennen, was ich mit meinen Fünftklässlern in Englisch vorhabe. 🤓

NRW hat nach langem Zögern die Anzahl der Klassenarbeiten im zweiten Halbjahr auf nur eine reduziert und in der Sekundarstufe I (am Gym: Klassen 5-9) sogar auch zugelassen, dass diese Leistungsüberprüfung eine alternative Ersatzleistung sein darf. Es heißt: „Als alternative Formen bieten sich beispielsweise Portfolios, aufgabenbezogene schriftliche Ausarbeitungen, aber auch mediale Produkte wie digitale Schaubilder, Blogbeiträge oder Erklärvideos etc. (ggf. mit schriftlicher Erläuterung) sowie Projektarbeiten an. Beispiele für weitere alternative Prüfungsformate und Möglichkeiten für die Leistungsmessung auf Distanz finden sich auch in der „Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht“.“ (Schulmail 11.05.2021)

Statt also eine Klassenarbeit an einem Tag zu schreiben und evtl. sogar noch Schülerinnen und Schüler von zu Hause einzubestellen oder zwei Klassenarbeiten zu konzipieren, habe ich mir gedacht, dass es in dieser weiter anhaltenden Ausnahmesituation für alle Beteiligten einfacher ist, eine Art Projekt über einen längeren Zeitraum unter meiner Aufsicht und Begleitung durchzuführen.

Das neu anstehende Thema im Englischbuch ist „Clubs and Hobbies“. Also auch noch ein Thema, bei dem sie viele Einschränkungen am eigenen Leib erfahren mussten und noch immer müssen. Erst dachte ich, ich verzichte auf das Thema und führe nur die notwendige Grammatik ein. Die andere Überlegung war aber, genau das zum Projektanlass zu nehmen, weil sie dann etwas haben, worauf sie sich freuen können, was sie vielleicht als Alternative machen können und welches „Traumhobby“ sie ganz ohne Corona hätten. Grammatik wird so auch noch ganz authentisch angewendet. 😇

Des Weiteren habe ich mich an den Aufgaben und dem vorgegeben Material orientiert – das können sie schließlich sehr gut nutzen, darauf aufbauen und ich konnte es einfach erweitern.

Und damit man nicht alles selbst neu erfinden muss, könnt ihr meine Ideen hier gern herunterladen. Ich habe es in Pages auf dem Mac bearbeitet und stelle es hier ebenfalls als PDF zur Verfügung. Vorschau (Download-Links sind darunter):

Aufgaben:

Cover für den Schnellhefter:

Wie es auf dem Arbeitsblatt beschrieben ist, arbeiten sie in den Englischstunden vor Ort daran, lassen ihre Materialien alle in der Schule und können von mir Tipps bekommen. Außerdem kann ich meinen Korrekturaufwand ein bisschen verteilen, weil ich mir direkt die Aufgaben anschaue, wenn sie eine fertiggestellt haben.

Ich bin gespannt, wie sie mit dieser Variante klar kommen. Gestern haben wir gestartet. Wahrscheinlich werde ich dann bald hier ein Update einfügen.

Wie ist es mit euch? Habt ihr eine alternative Form gewählt? Was sind Vor- und Nachteile für euch?

4 Kommentare

  1. Hallo, ich habe mir etwas ähnliches für meine 9er überlegt, eine Präsentation der Lieblingsstadt unter bestimmten Gesichtspunkten und einen Test auf Logineo (Lesen+Wortschatz).
    Für Französisch (mein 2. Fach) lasse ich Texte über 3 verschiedene Themen erstellen, die die SuS vorlesen und mir als Sprachaufnahme schicken.
    Mir macht das eher Spaß als die schriftlichen Klassenarbeiten.
    Liebe Grüße
    Monica

  2. Danke dir so sehr fürs Teilen! Ich habe das jetzt auch für meine Klasse angepasst (anderes Buch, andere und weniger Aufgaben) und deine Vorlage hat mir die Arbeit massiv erleichtert! Ich starte morgen und bin mal gespannt.

Schreibe einen Kommentar zu Nina Toller Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare