Egal welche Aufgaben man Schülern zum Üben gibt: Manche Schüler bearbeiten diese sehr schnell, manche brauchen etwas mehr Zeit.

Wenn man aber zum Beispiel als Sprachenlehrer mehrere Aufgaben(typen) bearbeiten möchte, jedes Mal aber wartet, bis alle Schüler im Gleichschritt fertig sind, um dann gemeinsam zu vergleichen, verliert man nicht nur wertvolle Unterrichtszeit. Es wird auch ganz schön schnell laaangweilig.

Daher setze ich oft die sogenannte Bus-Stop-Methode zum Kontrollieren und Vergleichen ein. Ähnlich wie bei Stationen hängen verschiedene “Haltestellen” im Raum aus:

Dort kann ich auch das Material auslegen oder bei verschiedenen Aufgaben zum Beispiel einfach an der Tafel angeben, wo man sich trifft. Hintergrund ist, dass zwei Schüler sich “ganz zufällig” wie an einer Haltestelle treffen und ein kurzes Gespräch führen. Dabei vergleichen sie ihre Lösungen und korrigieren bei Bedarf:

Sollte es zu unlösbaren Problemen kommen, lege ich auf dem Lehrerpult immer noch eine “Notlösung” aus. So können sie zum Beispiel bei einer Aufgabe bzw. einem Teil davon nachsehen, wenn sie sich überhaupt nicht einig sind.

Im Anschluss bearbeiten sie die nächste Aufgabe und lösen diese allein. Die Reihenfolge ist ihnen völlig selbst überlassen (wenn alle das gleiche bearbeiten, geht die Methode nicht auf 😉)

bus

Ein Vorteil ist, dass die Schüler recht selbständig beim Vergleichen und Kontrollieren werden. Außerdem können sie sich zwischendurch noch etwas bewegen, was beim langen Sitzen über den Schultag ein wenig Abwechslung bringt.

Ich als Lehrperson kann mich wiederum um viele Schüler individuell kümmern, indem ich Fragen beantworte, bei etwas schwierigeren Aufgabenstellungen helfe usw. Trotzdem kann ich darauf vertrauen, dass die Aufgaben auch kontrolliert werden und Fehler nicht einfach stehen bleiben.

Noch zwei Tipps:

  1. Damit schnelle und fitte Schüler sich nicht langweilen, kann man auch Bus Stops à la 9 3/4 einsetzen: Freiwillige Aufgaben mit etwas “Zauberei” wie Rätselaufgaben, Ausmalaktionen usw.
  2. Je nach Klasse sollte man darauf achten, dass Schüler nicht extra auf ihren Lieblingspartner warten bis sie aufstehen und zur Haltstelle gehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man das einmal anspricht und sagt, dass es so natürlich nicht sein soll, es auch gut funktioniert.

Probiert es aus! Hier gibt es auch die Vorlage für die Bushaltestelle kostenlos als Download. 🤓 Ich habe in das Schild einfach noch einen Buchstaben oder eine Zahl eingefügt und auf farbiges Papier gedruckt. So kann ich sie immer wieder für verschiedene Übungen und Fächer einsetzen.

Die Emojis sind von emojione.com.

2 Kommentare

  1. Nina, eine Frage: Ich finde den Ansatz sehr gut, aber du schreibst selbst, dass du diese Methode wählst um eben auch den schnelleren Schülern mehr Angebote zu unterbreiten, damit sie nicht warten müssen oder sich gar langweilen.Wie sicherst du ab, dass auch die ganz langsamen Schüler alle Aufgaben fertigstellen? Oder hast du Aufgaben, die s.g. Pflichtaufgaben sind, die zunächst von allen bearbeitet werden müssen, egal in welcher Reihenfolge?

    • Hallo Elke,
      ich glaube, du hast mich ein bisschen falsch verstanden. Die Schüler bekommen einfach nur ein recht großes Angebot, aus dem sie sich Aufgaben heraussuchen können. Schnellere Schüler können einfach mehrere Aufgaben bearbeiten, wenn sie möchten. Es ist also nicht das Ziel, dass alle Schüler auch alle Aufgaben fertigstellen. Es ist ein reines Übungsangebot ☺️

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare