„Leben im 21. Jahrhundert, Lernen wie im 19. Jahrhundert: Das ist die Grundlage des Schulunterrichts in Deutschland.“

Das ist sozusagen meine provokative These im Interview mit Marleen Stollen für den Business Insider Deutschland. Nachdem Tijen uns „vernetzt“ hatte, durfte ich Marleen ein Interview geben, um auch die schulische Perspektive abzudecken. Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass die sogenannten „Babyboomer“ meiner bzw. der heutigen Generation geschadet hätten, jedoch ist viel Tradiertes noch heute in den Schulen zu finden.

Wer meinen Blog kennt, weiß, dass ich mich vor allem mit digitalen Medien im Unterricht auseinandersetze. Daher konterte ich obige Provokation auch direkt mit folgendem Statement:

„Ich versuche dem mit kooperativen Lernformen, dem 4K-Modell (Kritisches Denken, Kommunikation, Kreativität und Kollaboration) und dem Einsatz digitaler Medien entgegenzuwirken.“

Den ganzen Artikel der insgesamt 22 „Millenials“ kann man hier lesen.

Vielen Dank an Tijen und Marleen, es war mir ein Vergnügen!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare