Nach ein paar Tagen… äh Wochen (!) Distanzunterricht habe ich es endlich mal geschafft ein Foto von meiner momentanen Arbeits- und Unterrichtssituation zu Hause zu machen:

Egal, ob ich in IServ oder Teams die Videokonferenz halte, nutze ich mein iPad immer öfter als Tafel oder eben Whiteboard:

Mittlerweile hat sich mein „Flow” so herausgestellt: Ich nutze auf meinem Mac das Präsentationsprogramm Keynote und bereite dort Aufgaben vor, auch die aus dem Schulbuch. Sei es mit Bildern oder z.B. Sätzen zum Übersetzen.

Diese schiebe ich dann auf mein iPad per AirDrop, wo sie ja dann im gleichen Programm, eben Keynote, geöffnet wird. Das Gute: Ich habe weiterhin alle Effekte und Animationen, sobald ich aber den Stift nutze und auf den Bildschirm tippe, öffnet sich mein Markier-Menü. Ich habe einen Laserpointer und diverse Farben, die ich nutzen kann.

Der Nachteil an dieser Lösung: Die markierten Folien werden nicht gespeichert (jedenfalls habe ich das noch nicht herausgefunden). Ich mache dann einfach einen Screenshot – entweder auf dem Computer oder auf dem iPad – wenn ich es noch als Lösung für später haben will.

Wenn ich weiß, dass ich die „Kritzeleien” von Anfang an brauche, nutze ich eine Notizenapp (zB Notizen, Penultimate, GoodNotes). Da kann ich auch Bilder und getippten Text einfügen. Aber ohne Effekte 😉

Folgende Tipps sind aus dem #Instalehrerzimmer dazu gekommen:

  • @mamawirdlehrerin: Das OneNote-Kursnotizbuch ist mein Tafelersatz! Das öffne ich dann auch mit dem ipad, während ich mein Laptopbild spiegele. Vorteil an OneNote: die Mitschrift ist automatisch gespeichert und kann jederzeit von den SuS nochmal angesehen werden 👌
  • @frauulrike0815: Wer in GoodNotes arbeiten will, kann auch einen Pointer benutzen. Der ist ganz rechts.
  • @science_sketchs: Ich teile den Bildschirm des Mac drahtlos über Sidecar* mit dem iPad und schiebe dann die Konferenz auf das iPad. Den Bildschirm vom Mac teile ich und habe dort Fotos, Videos und die Dokumentenkamera startklar 😊
  • @mel_s_z: Nutze es so wie du: iPad als Whiteboard mit Schreibprogramm Notability, wohin ich die Arbeitsblätter per AirDrop schiebe. Abschließend als pdf sichern und im Teams den SuS als Kursmaterialien zur Verfügung stellen.

Technisch gesehen: Wie bekomme ich den Bildschirm des iPads in die Konferenz?

Ich schließe das iPad per Kabel an den Computer an, öffne QuickTime, wähle „Neue Videoaufnahme” (bzw. neuerdings „Neue Filmaufnahme”) und wähle neben dem roten Button über den Pfeil das iPad aus. In der Videokonferenz wähle ich dann „QuickTime” oder „Videoaufnahme” über die Bildschirmfreigabe aus und schon sehen alle meinen iPad-Bildschirm. 😇 Ich könnte auch mit dem iPad als zweiter Teilnehmer in die Konferenz gehen, aber so finde ich es für mich einfacher.

Hinweis zum Kabel: ich nutze das normale Lightning/USB-Kabel, um das iPad an den Mac anzuschließen. Also das, was man auch zum Aufladen nimmt.

Wie das Ganze unter Windows geht, hat Micha Gruba in diesem Video beschrieben (er redet von Big Blue Button, das ist die Grundlage für IServ.)

*Wie z.B. oben @science_sketchs sagte, geht das mit einem Mac und iPad auch drahtlos mit Sidecar – aber erst ab macOS Catalina (und nachfolgende Versionen).

Wie geht das mit Big Blue Button / Iserv genau?

Ein paar Dinge sind bei BBB ein bisschen versteckt, das habe ich auch schon mit den Gruppenräumen gemerkt. Da ich mehrfach gefragt wurde, wie genau das geht, hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Wie ist denn euer „Flow” mittlerweile? 🤙 

17 Kommentare

  1. Wir benutzen Zoom für Videokonferenzen. Ich wähle mich mit meinem alten Windows-Laptop und meinem iPad ein. Mein Laptop ist der Host, sodass ich dort alle SuS im Blick habe und sie in die Breakout-rooms schicken kann. Über mein iPad läuft die Audio- und Videoverbindung (mein Laptop ist so alt und grottig, das geht mit dem iPad in viel besserer Qualität).
    Wenn ich mein iPad als Tafel benutze, nehme ich es von der selbstgebauten Lego-Halterung herunter und lege es vor mich auf den Schreibtisch. Das ist zwar etwas umständlich, aber mittlerweile sitzen die Handgriffe. Ich benutze gerne Notability, weil sich da der „Tafelanschrieb“ problemlos nach unten erweitern lässt.
    Nervig ist nur, dass Zoom häufig Zicken beim Bildschirm Spiegeln macht: Sobald ich auf die App gehe, die ich zeigen will, wirft mich Zoom aus der Übertragung raus. Daher: „Alle jetzt feste die Daumen drücken!“ – Auch das kann zu einem Ritual werden.

  2. Danke!! Das probiere ich gleich nächste Woche aus! Bisher habe ich in BBB mehr schlecht als recht mit dem Textfeld-Werkzeug eine Art Tafel verwendet, das war aber einfach Murks u d hat mich hochgradig unzufrieden zurückgelassen.

  3. Eine weitere Alternative ist das Programm ITools4. Man kann das IPAD auf den Computer spiegeln. Notiert man dann in OneNote, können die SuS die Notizen dann noch später ansehen und darauf zugreifen. Die Lösung nutze ich mit einem PC.

  4. Hallo,
    ich nutze auch BBB und wähle mich mit meinem Windows-Laptop ein. Kürzlich habe ich das Programm 5KPlayer entdeckt (youtube-Tutorial). Damit kann ich nun mein iPad auf das Laptop streamen, um es als Bildschirm in BBB zu teilen. Klappt gut als Tafel. Man darf nur nich schnell am iPad scrollen, dann verpixelt der Stream und man muss neu starten.

  5. Leider hat sich bei mir gezeigt, dass die Lösung bei BBB nicht für alle Schüler funktioniert. Durch das „Bildschirm teilen“ wird die übertragene Datenmenge größer und bei Schülern mit schlechter Internet-Leitung dadurch der Ton zu schlecht. Auch wenn dass nur zwei Schüler in der Klasse sind, kann man dann die Lösung eigentlich nicht einsetzen.
    In manchen Gruppen geht es auch, also auf jeden Fall abfragen, ob der Ton sich verschlechtert und einen Backup haben. Interessieren würde mich, ob das nur bei BBB so ist.

    • Hallo Christoph,

      das ist komisch. Bei mir / meinen Schüler:innen ist es nur, wenn zu viele die Kamera anschalten. Daher teilen wir oft auf, wer sie anhaben kann. Bei der Bildschirmfreigabe allein ist das Problem bei mir noch nicht aufgetaucht.

      Viele Grüße
      Nina

  6. Ich nutze hauptsächlich MS Teams, aber auch BBB (das ist echt in vielen Bereichen grottig; man kann das Tafelbild nicht speichern usw.).
    Als Tafelbild ist meiner Erfahrung nach Onenote absolut genial! Das funktioniert auch an einer interaktiven Tafel im normalen Unterricht. Über Teams oder BBB den Bildschirm teilen (Achtung „Blidschirm teilen“ geht bei BBB vom iPad aus nicht) und dann kann man wunderbar schreiben. Es ist alles automatisch gespeichert/synchronisiert.
    Wir haben Dank des Schulträgers MS365 Education, d.h. in Onenote stehen uns die Kursnotizbücher zur Verfügung. Da gibt es einen zentralen Bereich, in dem nur der Lehrer schreiben kann (quasi das Tafelbild), einen Bereich, in dem alle schreiben können (Platz zur Zusammenarbeit) und einen individuellen Bereich für jeden Schüler (quasi das Schulheft). Bei letzterem sieht jeder Schüler nur seinen eigenen Bereich; der Lehrer kann aber alle Schülerbereiche sehen und dort auch schreiben -> also Hausaufgaben korrigieren, helfen, usw..
    Zum Schreiben mit Stift nutze ich entweder mein Surface Go oder am PC ein USB-Graphitablet als Stifteingabe (<30 €, funktioniert super).
    Dank des Windows-Tablets habe ich auch in BBB keine Einschränkungen (kann also auch vom Tablet aus den Bildschirm teilen usw.). Für die Schüler, die ein iPad nutzen übernehme ich das Teilen des Bildschirms (da ich als Lehrer ja auch ihren Schülerbereich sehe) – damit ist diese BBB-Hürde auch umschifft.
    LG
    Jochen

  7. Hallo,
    ein toller Tipp, den man sogar noch verbessern kann: Es geht sowohl mit MacOS- als auch mit Windows-Rechnern drahtlos und mit Freeware!
    Das Vorgehen wird z.B. in folgendem YouTube-Video für IServ erklärt:
    https://www.youtube.com/watch?v=ebIEfGJJyPs
    Dort wird auf dem Mac wie hier die Variante mit QuickTime und Kabel erläutert. Man kann aber ebenso wie auf Windows-Rechner auch auf dem Mac das kostenlose Programm 5kPlayer (https://www.5kplayer.com/index-de.htm) installieren und auch auf dem Mac drahtlos das iPad freigeben (Bildschirmfreigabe -> Anwendungsfenster -> 5kPlayer). Einzige Voraussetzung: iPad und Mac- oder Windows-Rechner müssen im gleichen Netz/WLAN sein.

    Viele Grüße
    Henning Lühken

  8. Hallo
    Ich habe bei der Suche nach Problemlösungen das hier gefunden. Nur die Lösung leider noch nicht.
    VK über Iserv auf dem Mac (unter Chrome)/ IPad und Bildschirmfreigabe. Ich war gestern erstmal glücklich, als ich die Lösung mit dem Quicktimeplayer gefunden habe. Nur: Es funktioniert nicht. Ich habe den unter der Freigabe in der Auswahl. Aber ich bekomme dann die Meldung, dass die Freigabe nicht erteilt wurde.
    Das einzige, was ich freigeben kann, ist der komplette Bildschirm. Da sieht man dann den Bildschirm auf dem Bildschirm auf dem Bildschirm….

    Hat jemand hier eine Idee?

  9. Hallo,

    das oben beschrieben Verfahren hat bei mir reibungslos funktioniert (stimmt nicht ganz, teilweise gab es die von @Christoph beschriebenen Tonprobleme). Bis zum letzten Update von Moodle/BBB vor einer Woche. Seitdem zeigt mir das Anwendungsfenster nur noch Chrome vollständig an, die anderen Programme werden zwar angeführt, aber man sieht die Icons nicht mehr und – schlimmer – man kann sie auch nicht mehr auswählen.
    Hat noch jemand anderes dieses Problem – und besser noch: Eine Lösung? Das wäre toll!
    LG Johanna

Schreibe einen Kommentar zu J. St. Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare