World News und Aktuelle Stunde im Unterricht

Auch wenn die Themen durch den Lehrplan vorgegeben sind, passieren auf der Welt immer Dinge, bei denen es sich lohnt, diese auch im Unterricht zu thematisieren.

In der Oberstufe führe ich in meinen Englisch-Kursen am Anfang oft eine World-News-Session ein: Jede Woche wird von einer Schülerin oder einem Schüler thematisch und visuell aufbereitet und in der Folgewoche vorgestellt. Dabei sollte die Präsentation nicht länger als 10 Minuten dauern, sodass sich noch eine kleine Diskussion oder Fragerunde anschließen kann. Diese „Tagesschau-Viertelstunde“ geht zwar dann wöchentlich einmal von der eigentlichen Unterrichtszeit ab, bringt aber sehr viel – eben auch für das Verständnis der eigentlichen Themen! Hinzu kommt natürlich, dass sie sehr ihre Präsentationskompetenz erweitern. Am Ende sind sie richtige Profis, da sie ja öfter als einmal vorne stehen. 😊

Da wir im Englisch-Kurs Google Drive nutzen, bereite ich dort ein Dokument vor, das sowohl die Aufgabenstellung als auch die Quellen beinhaltet sowie eine Terminübersicht zeigt, in die sich die Schülerinnen und Schüler selbst eintragen müssen. So übernehmen sie von Anfang an Verantwortung für die World News. Dieses Vorgehen ist in jedem anderen Online-Speicher / Lernplattform leicht umzusetzen. Dieses Dokument ist fast völlig ohne blank, also sehr einfach zu erstellen:

→ Wer möchte, kann sich dieses ursprüngliche Google-Dokument als PDF oder Word-Datei herunterladen. Update: Auf Hinweis bei Instagram habe ich noch die tolle Seite der BPB ergänzt:

https://www.eurotopics.net/en/→ “Political, economic and social issues are continually examined from different perspectives [by] correspondents in all the EU member states as well as Russia, Switzerland, Turkey and Ukraine.… euro|topics is a project of the Federal Agency for Civic Education (bpb [Bundeszentrale für politische Bildung]).”

Vorlagen und Icons können einfach online gefunden werden:

  • Tipp 1: kostenlose Layout-Vorlagen, die etwas „frischer“ wirken, findet man z.B. bei Slides Carnival oder Slides Go
  • Tipp 2: kostenlose Piktogramme findet man z.B. bei Flaticon

Mit Erlaubnis des letzten Leistungskurses, der 2020 Abitur gemacht hat, darf ich einige Screenshots veröffentlichen, sodass man eine bessere Vorstellung von diesen Präsentationen hat (die übrigens auch komplett online sind und für mich und die anderen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer freigegeben werden, sodass immer alle Zugriff darauf haben):

Übersicht der Präsentationen

Für eine Woche sieht man, dass die Präsentation kurz ist und vor allem der Vortrag im Vordergrund steht. Lara hat sich hier für ein schönes und passendes, schlichtes Design entschieden.
Diese Präsentation ist etwas länger, da sie nicht nur eine Woche abdeckte, sondern die Weihnachtsferien. Chiara hat sich vor allem für visuelle Impulse entschieden und die nötigen Informationen mündlich dazu geliefert.

Einzelne Beispiele für Themen und Darstellungsmöglichkeiten

Übersicht über die Themen am Anfang: Lara setzte eine Post-It-Optik ein
Auch bei den Themen selbst band Lara kleine Grafiken und wenig Text ein
Beim Thema „Australische Waldbrände“ wollte Chiara vor allem Zahlen sprechen lassen.
Die grafische Übersicht nutzte Chiara vor allem für die Gegenüberstellung der Reaktionen der USA und Iran.
Hier stehen vor allem die extremen Farben und Icons im Vordergrund.
Durch die Reduzierung ist der Fokus klar gesetzt – Leonarda und Merve haben auch eine Möglichkeit gefunden, bestimmte Zitate „unterrichtsfähig“ zu machen 😉
Die Vorlagen bieten viel Kreativität, die von beiden sehr zielführend eingesetzt wurde.

Auch die Bildersuche und Nutzung der lizenzfreien Bilder mit richtiger Quellenangabe wird geübt. Hier kann man außerdem sehen, dass die Schülerinnen und Schüler schon gut einsetzen können, wie Bild und Text im Verhältnis zueinander stehen.

Ich kann es also nur empfehlen, dass man diesen Nachrichtenüberblick zumindest zeitweise in den Unterricht integriert. Toll wäre natürlich auch, wenn sich mehrere Fächer zusammenschließen und man so das Ganze auf alle verteilt. Ich weiß aber, dass das natürlich eine große Organisation in der Oberstufe mit den ganzen Kursen ist.

Neben der Präsentationsfähigleit merken die Schülerinnen und Schüler dann aber auch, dass sie anfangen die Nachrichten zu verstehen. Sie konsumieren nicht nur – und mehr als vorher, sondern sehen auch langsam die Zusammenhänge. Wie wir so schön festgestellt haben: Nachrichten sind wie eine Soap – Man muss täglich dran bleiben, sonst versteht man die ganzen Affären nicht mehr. 😃

Wir sind mitten im Schuljahr – Was mache ich jetzt?

Eine andere Möglichkeit die Nachrichten zu integrieren ist zum Beispiel als Prüfungsvorbereitung. Meinen jetzigen Englisch-LK habe ich erst in diesem Schuljahr übernommen, da konnte ich nicht darauf setzen, dass sie schon lange „Nachrichten-Erfahrung“ haben. Ich schlug es ihnen am Anfang trotzdem vor, aber sie waren nicht ganz so begeistert – vielleicht auch, weil ich ihnen von zu vielen Projekten direkt erzählte, die ich mit ihnen vorhatte…

Zur Vorbereitung auf das Abitur fiel ihnen aber auf, dass sie gern mehr wissen würden. In diesem Jahr haben sie ausnahmsweise neun weitere Unterrichtstage nach den Osterferien, die bewertungsfrei sind, aber zur Vorbereitung auf die Klausuren genutzt werden können. In der Vorüberlegung, wie wir diese Tage gestalten, haben sie sich ein Format ähnlich einer „Aktuellen Stunde“ gewünscht.

Also habe ich die World News etwas abgeändert: Sie schauen vor allem die One-Minute World News der BBC sowie die CNN 10, eine zehnminütige Zusammenfassung. Darauf aufbauend arbeiten sie im Padlet. Hier erklären sie die „Headline“, stellen die Verbindung zu einem Lernthema her und recherchieren weiterführende Informationen, die sie ebenfalls aufbereiten. So entsteht ein Netzwerk aus Informationen, das sie mit Hilfe von Farbschemata und Pfeilen, die Padlet anbietet, noch übersichtlicher gestalten können:

Hinweise zum Padlet: Ich habe ein Padlet über meinen Account erstellt und das anonyme Arbeiten, sprich ohne Anmeldung, über den Link zugelassen. Als Format habe ich „Leinwand“ ausgewählt und den allerersten Textkasten vorbereitet. Dann habe ich meinen Bildschirm geteilt, sodass alle gleichzeitig sehen konnten, wie einfach das Erstellen, Verknüpfen und Einbinden von Medien klappt. Hier nochmals kurz und knapp mit Screenshots:

Die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler war heute durchweg positiv. Erst mussten sie überlegen, welche Schlagzeilen interessant und wichtig sind und womit sie es verbinden können, kamen dann aber in einen „Flow“, der alles klar darstellte. Die Arbeit mit dem Padlet fanden sie sehr „modern und ansprechend“.

Auf diese Art und Weise geht es auch in einzelnen Stunden mit den Nachrichten im Unterricht zu arbeiten. Was meinst du? Wirst du es einsetzen?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare